Hurra – wir retten das Klima?!

Während der „Weltklimakonferenz“ in Kopenhagen werden Spitzenpolitiker aus nahezu 200 Staaten der Erde tagen und nächten. Dazu reisen zehntausende Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, Öko-Interessenverbänden und Linksautonome an. Der Weltgipfelzirkus ist Anlaufpunkt für Grün-alternative vom ganzen Globus. Sonderflüge, Linienflüge und die Regierungsmaschinen bringen die Klimaschützer aus den letzten Winkeln der Erde zum großen „Event“ – koste es, was es wolle. Die Medien tun seit Wochen ein Übriges und zelebrieren das Thema in allen Farben und Schattierungen. Die Klamauk-Gesellschaft überbietet sich gegenseitig im Erfinden von Horrorszenarien und Protestaktionen. In London gab es am Wochenende Demonstrationen gegen die „Klima-Erwärmung“.  Vielleicht gibt es demnächst in Leipzig Demonstrationen gegen den Vollmond.

Was ist geschehen: Beobachter und Statistiker melden in Teilen der Atmosphäre ein Erwärmung. Manche Gletscher sind seit Jahren kleiner geworden – und geben so menschliche Spuren und sogar Gletscherleichen frei, die seit Jahrhunderten im eis gefroren war. Grönland (Grünland) wird im Moment wieder grüner und nähert sich dem Zustand von vor tausend Jahren, wo das Eiland ein grüne Insel des lebens gewesen sein muss.

Der Gehalt an Kohlendioxid in der Luft ist gestiegen. Kohlendioxid ist deer besten Pflanzennährstoff. Mehr Kohlendioxid bringt mehr Pflanzenmasse auf der Erde und so mehr Sauerstoff. In Israels Wüsten wird erfolgreich experimentiert: Mit Kohlendioxidzufuhr in Gewächshäuser werden die Pflanzen stärker und ertragreicher. Freilich, wenn der Urwald in Größenordnung von Flächen des Saarlandes gerodet wird, um in Monokultur Ölpalmen zu pflanzen geschieht genau das Gegenteil. Diese Riesenplantagen dienen der Biosprit-Gewinnung und Biosprit rettet, so die Botschaft der Klimaschützer, die Erde. Und wer will nicht die Erde schützen? Doch wer schützt uns vor den Öko-Gläubigen?

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.